e

Abracadabra – Zaubersprüche und andere Weisheiten

Konzert [15]

Sonntag | 14. August 2022 | 17 Uhr
Kongresszentrum Davos (Eingang Seite Hallenbad)
(→ Karte)
 16 Uhr Talk vor dem Konzert

Hokuspokus Fidibus,
drei Mal schwarzer Kater!
Katzenauge, Eulenschrei!
Was verschwunden, komm herbei!

Zaubersprüche üben eine eigentümliche Faszination auf uns aus. Meist wird darin eine Sprache gesprochen, die verboten lautmalerisch klingt und in uns einen kleinen Schauer der morbiden Erregung auslöst. Olivier Messiaen verwendete in seinem Werk Cinq rechants erfundene Silben und Wörter. In seinen surrealistisch angehauchten Klängen verstecken sich auch mythologisch bedeutende Figuren. Isolde, Orpheus und König Blaubart tauchen in loser Folge auf und verstreuen kleine Textschnipsel ihrer persönlichen Geschichten. Ein faszinierendes Werk für zwölf solistische Singstimmen, das nicht mit zauberhaften Klängen geizt. Nathan Stornetta liess sich für seine Légendes thematisch von der Sammlung Contes et Légendes du Jura von Aurélie Reusser-Elzingre inspirieren. Das fünfsätzige Werk erzählt die Geschichte einer verzauberten Geige, einer magischen Höhle, eines verliebten Paares und eines bösen Pferdes. Der Westschweizer Komponist überträgt Bilder in Musik und erzählt Geschichten wortlos. Das Werk wurde am Festival du Jura 2021 erstmals aufgeführt.

 

Nathan Stornetta (*1988)

«Légendes» für Perkussion und Streichorchester

Marianna Bednarska, Perkussion
DAVOS FESTIVAL Camerata
Holly Hyun Choe, Dirigentin

 

Olivier Messiaen (1908 – 1922)

Cinq rechants für zwölf gemischte Stimmen
— 1. Hayo kapri tama
— 2. Ma première fois
— 3. Ma robe d’amour
— 4. Niokhamâ palalan(e) soukî
— 5. Mayoma kalimolimo

Solistkoret Ung
Grete Pedersen, Leitung

 

Mieczysław Weinberg (1919 – 1996)

Klavierquintett, op. 18
— 1. Moderato con moto
— 2. Allegretto
— 3. Presto
— 4. Largo
— 5. Allegro agitato

Opalio Piano Quintet

 

Ende ca. 18.45 Uhr, ohne Pause