e

Auf der Anklagebank – Klima vs. Menschheit

Konzert [21]

Freitag | 19. August 2022 | 20.30 Uhr
Kongresszentrum Davos (Eingang Seite Hallenbad)
(→ Karte)
19.30 Uhr Einblick in die Komponierstube

1971 schrieb die Deutsche Physikalische Gesellschaft in einer Presseinformation: «Der Wunsch des Menschen, das Wetter nach eigenen Vorstellungen zu machen, ist so alt wie die Menschheit selbst. Doch es blieb bislang bei dem Wunschtraum, denn auf die natürlichen Faktoren, die das Klima bestimmen, konnte der Mensch keinen Einfluss nehmen. Seit einigen Jahren verdichten sich jedoch die Anzeichen, dass der Mensch nicht nur Regen machen kann, sondern auch das Klima langfristig beeinflusst. […] Noch sind die beobachtbaren Effekte sehr gering. Geht aber die Industrialisierung und die Bevölkerungsexplosion ungehindert weiter, dann wird spätestens in zwei bis drei Generationen der Punkt erreicht, an dem unvermeidlich irreversible Folgen globalen Ausmasses eintreten.» Fünfzig Jahre später sind die Folgen dieser Entwicklung deutlich spürbar. Energie, Wirtschaft, Wohlstand und Klima beeinflussen sich gegenseitig, und das Treffen weitsichtiger Entscheidungen fällt schwer. Grażyna Bacewicz ist noch vor dem Erscheinen der zitierten Pressemitteilung gestorben. Für sie stand das Klima nicht im Zentrum ihrer Beschäftigung, sondern die Emanzipation als Komponistin in einer patriarchal geprägten Musikwelt. Ihr Konzert für Streichorchester sprüht vor Lebendigkeit und erinnert an ein barockes Concerto Grosso im Gewand eines modernen Orchesters. Einmal mehr verbinden sich Vergangenheit und Gegenwart zu einer gemeinsamen Zukunft.

 

Grażyna Bacewicz (1909 – 1969)

Konzert für Streichorchester
— 1. Allegro
— 2. Andante
— 3. Vivo

DAVOS FESTIVAL Camerata
Holly Hyun Choe, Dirigentin

 

Ausschnitt aus dem Bericht der Deutschen Physikalischen Gesellschaft 1971

gelesen von Edith Kaupp Rivadeneira

 

Naomi Pinnock (*1979)

Neues Werk für Violine und Viola (Uraufführung)

Eoin Ducrot, Violine
Alessandro d’Amico, Viola

 

Ausschnitt aus dem Bericht der International Plant Protection Convention 2022

gelesen von Edith Kaupp Rivadeneira

 

Grażyna Bacewicz (1909 – 1969)

Quintett Nr. 1
— 1. Moderato
— 2. Presto
— 3. Grave
— 4. Con Passione

Opalio Piano Quintet

 

Ende ca. 21.45 Uhr, ohne Pause

Im Anschluss findet das Konzert 22 | Late Night Jazz statt. Tickets sind separat erhältlich.