e
DF21_Web_Header_1200x800_1_DF

Brüder und Schwestern

Konzert [04]

MONTAG | 9. AUGUST 2021 | 20.30 UHR
Hotel Schweizerhof, Davos Platz

Young Artists
Anna Agafia Egholm
Dominic Chamot
Joë Christophe
Morris Weckherlin
Trio Marvin

 

Der Vorverkauf startet am 30. April.

Russland. Ukraine. Schwarzes Meer. Krim. Verflechtung und Entflechtung. Geografie, Macht und Geschichte spielen auch im 21. Jahrhundert eine entscheidende Rolle im weltweiten Politikzirkus. Die Hintergründe sind oftmals vielschichtig und nicht in vier Zeilen Text erklärt. Wie klingt die Musik dieser Länder, die auf dem dünnen Seil zwischen Einheit und Konflikt balancieren? Geschwister kann man sich nicht aussuchen. Und auch wenn man sich weit voneinander entfernt, wird man sie niemals los. Ein Blick aus dem Museum in die Gegenwart, endend mit Bildern einer Ausstellung.

 

Mykola Lysenko (1842 – 1912)

2. Rhapsodie über ukrainische Themen «Dumka-Schumka», op. 18 (1877)

Dominic Chamot, Klavier

 

Wolha Hapejewa (*1982)

Mass nehmen, aus: Mutantengarten

gelesen von Morris Weckherlin

 

Julia Gomelskaja (1964 – 2016)

Bagatelle (1996)

Joë Christophe, Klarinette
Dominic Chamot, Klavier

 

Myroslaw Skoryk (1938 – 2020)

Carpathian Rhapsody (2004)

Joë Christophe, Klarinette
Dominic Chamot, Klavier

 

Serhij Schadan (*1974)

Gedicht aus: Die Antenne

gelesen von Morris Weckherlin

 

Galina Ustwolskaja (1919 – 2006)

Energico, aus: Trio für Klarinette, Violine und Klavier (1949)

Anna Agafia Egholm, Violine
Joë Christophe, Klarinette
Dominic Chamot, Klavier

 

Arkadi Filipenko (1912 – 1983)

Toccata

Dominic Chamot, Klavier

 

– Pause –

 

Marija Stepanowa (*1972)

Gedicht aus: Der Körper kehrt wieder

gelesen von Morris Weckherlin

 

Modest Mussorgski (1839 – 1881)

Bilder einer Ausstellung (1874)

Trio Marvin