e
Das BlattWerk Quintett spielt das Konzert im Mai in Davos, Suisse.

Konzert im Mai

Das Davoser Neujahrskonzert mit dem BlattWerk Quintett wurde in den Mai verschoben. Als Konzert in Mai bildete es den Auftakt des Festivaljahres und setzte einen ersten musikalischen Akzent auf das, was die Konzertgängerinnen und -liebhaber während des Festivaljahrs 2021 erwartet.
Freitag | 21. Mai 2021 | 17 & 20 Uhr
(zwei Durchführungen)
Kongresszentrum Davos, Foyer
Eingang beim Hallenbad

Mit einem Grusswort von Philipp Wilhelm, Landammann der Gemeinde Davos.

Der Winter ist vergangen…

… ich seh des Maien Schein, / ich seh die Blümlein prangen, des ist mein Herz erfreut.

Die erste Strophe des bekannten Volksliedes beschrieb treffend unsere Vorfreude, alle in den letzten Monaten ungespielten Töne erklingen zu lassen und das Landwassertal mit Musik zu erfüllen.

Aber ein Neujahrskonzert im Frühling? 2021 ist alles anders und die musikalische Saison begann etwas später als gewohnt. Obwohl wir uns mit Livestreamings und Onlineformaten mehr oder weniger angefreundet hatten, feierten wir mit einem Konzert im Mai die Rückkehr der Livekultur.

Aus bekannten Gründen konnte das Konzert des Berner BlattWerk Quintetts im Januar nicht stattfinden. Das Kammermusikensemble war jedoch trotz der vielen Einschränkungen in den letzten Monaten äusserst kreativ und spielte seine erste CD unter dem Titel figurations ein. Einige dieser Figurationen liess BlattWerk in Davos erklingen. Das DAVOS FESTIVAL freute sich, dem Publikum einen Abend mit barocker Musik von Jean-Philippe Rameau bis zu zeitgenössischen Klängen von Walter Feldmann präsentieren zu dürfen. Das an einen Kristall erinnernde Foyer des Kongresszentrums bot hierfür den idealen Rahmen: Klänge von kammermusikalischer Intimität bis zu strahlender orchestraler Kraft trafen in Davos auf eine aussergewöhnliche Kulisse.

Programm

Jean-Philippe Rameau (1683–1764)

Suite «La Triomphante»
1. Prélude
3. Courante
7. La Triomphante

 

Claude Debussy (1862–1918)

Suite bergamasque (1890)
1. Prélude
2. Menuet
3. Clair de lune

 

Walter Feldmann (*1965)

Figurations de mémoire (2005/17)

 

Maurice Ravel (1875 – 1937)

Ma Mère l’Oye (1908/10)
– Pavane de la Belle au bois dormant
– Petit Poucet
– Laideronette, Impératrice des Pagodes
– Les entretiens de la Belle et de la Bête
– Le jardin féerique

 

Dauer ca. 75 Minuten

 

Programmänderungen vorbehalten.

Hörtipp: Im ersten DAVOS FESTIVAL Podcast spielt das BlattWerk Quintett die Suite von Jean-Philippe Rameau.

BlattWerk Quintett

BlattWerk ist ein Reed Quintet: Die fünf Musiker spielen auf Holzblasinstrumenten, wovon sie jeweils jedes mit einem Rohrblatt zum Klingen bringen. Das Ensemble fasziniert mit Ideenreichtum und packendem Spiel. Dafür verantwortlich sind Elise Jacoberger (Fagott), Martin Bliggenstorfer (Oboe), Jonas Tschanz (Saxophon), Richard Haynes (Bassklarinette) und Nils Kohler (Klarinette).

Die Musikerin und die vier Musiker, alle international tätig, fanden im Jahre 2016 zusammen und gründeten das Quintett BlattWerk. Ein Name mit Interpretationsspielraum: Er steht einerseits für das Zusammenspiel der fünf Mitglieder, für die Harmonie, andererseits untermalt er die musikalische Energie, die vom Ensemble ausgeht.

Ausserhalb ihrer Tätigkeit beim BlattWerk-Quintett sind die Musikerin und die Musiker regelmässig zu Gast bei Klangkörpern wie dem Tonhalle Orchester Zürich und dem Berner Symphonieorchester, der Philharmonia Zürich und der Basel Sinfonietta, der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, dem Klangforum Wien und den Ensembles Proton Bern, Intercontemporain und Musikfabrik.