e
DF21_Web_Header_1200x800_NJK_2

Neujahrskonzert – erstmal abgesagt

Das Davoser Neujahrskonzert, organisiert seit 2011 durch das DAVOS FESTIVAL, versteht sich als Auftakt des neuen Festivaljahres und setzt einen ersten musikalischen Akzent auf das, was die Konzertgängerinnen und -liebhaber während des Festivaljahrs 2021 erwartet.
Freitag | 1. Januar 2021 | 17 Uhr
Kongresszentrum Davos (Eingang Hallenbad)

Das Konzert kann im geplanten Rahmen nicht stattfinden. Wir suchen bereits einen neuen Termin und halten Sie hier gerne über die aktuelle Planung auf dem Laufenden. All jene, die bereits Tickets gekauft haben, kontaktieren wir persönlich. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Hören Sie stattdessen die erste Episode unserer neuen Podcastserie: Statt des Neujahrskonzerts

Programm

Am Davoser Neujahrskonzert spielt dieses Jahr das Berner Ensemble BlattWerk. Der äusserst wandelbare Klang reicht von kammermusikalischer Intimität bis zu strahlender orchestraler Kraft. Und das Repertoire ist breit angelegt: Sowohl Originalstücke aus den letzten dreissig Jahren wie auch Neubearbeitungen von Klavier- und Orchesterwerken finden darin Platz.

Im Kongresszentrum stellt BlattWerk zwei epochale Werke der französischen Tastenmusik ins Zentrum. Die raffinierte Instrumentierung ermöglicht es, die filigranen Klangbilder und figurativen Melodielinien von Claude Debussy in einem ganz neuen Licht darzustellen.

Der Barockkomponist Jean-Philippe Rameau genoss zu Lebzeiten höchstes Ansehen. Seine Cembalomusik gilt als die virtuoseste aller Zeiten. In diesem Konzert wird hörbar, dass auch fünf Spielende mehr als genug zu tun haben, wenn sie Arrangement seiner triumphalen Cembalosuite spielen.

Diesen Werken stehen zwei kontrastierende Stücke von Walter Feldmann und Béla Bartók gegenüber, in welchen figurative Elemente auf grosse Klangflächen treffen. Ein vergnügliches Programm, das neue Klangwelten eröffnet und zum Staunen einlädt.

Mit einer Neujahrsansprache vom Landammann der Gemeinde Davos.

Jean-Philippe Rameau (1683–1764)

Suite «La Triomphante»
1. Prélude
3. Courante
5. Les trois mains
7. La Triomphante
8. Gavotte et ses six doubles

 

Walter Feldmann (*1965)

Figurations de mémoire (2005/17)

 

Béla Bartók (1881–1945)

Suite, op. 14 (1916)
1. Allegretto
2. Scherzo
3. Allegro molto
4. Sostenuto

 

Claude Debussy (1862–1918)

Suite bergamasque (1890)
1. Prélude
2. Menuet
3. Clair de lune
4. Passepied

BlattWerk Quintett

BlattWerk ist ein Reed Quintet: Die fünf Musiker spielen auf Holzblasinstrumenten, wovon sie jeweils jedes mit einem Rohrblatt zum Klingen bringen. Das Ensemble fasziniert mit Ideenreichtum und packendem Spiel. Dafür verantwortlich sind Elise Jacoberger (Fagott), Martin Bliggenstorfer (Oboe), Jonas Tschanz (Saxophon), Richard Haynes (Bassklarinette) und Nils Kohler (Klarinette).

Die Musikerin und die vier Musiker, alle international tätig, fanden im Jahre 2016 zusammen und gründeten das Quintett BlattWerk. Ein Name mit Interpretationsspielraum: Er steht einerseits für das Zusammenspiel der fünf Mitglieder, für die Harmonie, andererseits untermalt er die musikalische Energie, die vom Ensemble ausgeht.

Ausserhalb ihrer Tätigkeit beim BlattWerk-Quintett sind die Musikerin und die Musiker regelmässig zu Gast bei Klangkörpern wie dem Tonhalle Orchester Zürich und dem Berner Symphonieorchester, der Philharmonia Zürich und der Basel Sinfonietta, der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, dem Klangforum Wien und den Ensembles Proton Bern, Intercontemporain und Musikfabrik.

Stand: 15. Dezember 2020. Änderungen vorbehalten.