e

Lebenssinn

Konzert [06]

DIENSTAG | 4. AUGUST 2020 | 20.30 UHR
Hotel Schweizerhof, Davos Platz

Ein Mann wartet jede Nacht neben dem Fahrstuhl seiner Wohnung darauf, dass Stalins Schergen kommen und ihn abholen. Julian Barnes zeichnet in seinem biografischen Roman The Noise of Time ein differenziertes und menschliches Bild des Komponisten Dmitri Schostakowitsch, der während seines ganzen Lebens immerzu mit Diktaturen und Zensur zu kämpfen hatte. Die einzelnen Sätze seines zweiten Klaviertrios werden durch Bachs Duette für Cembalo unterbrochen, die Übergänge zu den Lesungen aus Barnes’ Roman schaffen.

«Sinnieren – Der philosophische Talk vor dem Konzert» um 19.30 Uhr

 

Dmitri Schostakowitsch (1906–1975)

Klaviertrio Nr. 2, op. 67
– I. Satz: Andante

Delta Piano Trio

 

Johann Sebastian Bach (1685–1750)

Duetto in a-Moll, BWV 805

Matías Lanz, Cembalo

 

Auszug aus: The Noise of Time von Julian Barnes (*1946)
gelesen von Elias Reichert

 

Dmitri Schostakowitsch (1906–1975)

Klaviertrio Nr. 2, op. 67
– II. Satz: Allegro con brio

Delta Piano Trio

 

Johann Sebastian Bach (1685–1750)

Duetto in G-Dur, BWV 804

Matías Lanz, Cembalo

 

Auszug aus: The Noise of Time von Julian Barnes (*1946)
gelesen von Elias Reichert

 

Dmitri Schostakowitsch (1906–1975)

Klaviertrio Nr. 2, op. 67
– III. Satz: Largo

Delta Piano Trio

 

Johann Sebastian Bach (1685–1750)

Duetto in e-Moll, BWV 802

Matías Lanz, Cembalo

 

Auszug aus: The Noise of Time von Julian Barnes (*1946)
gelesen von Elias Reichert

 

Dmitri Schostakowitsch (1906–1975)

Klaviertrio Nr. 2, op. 67
– IV. Satz: Allegretto

Delta Piano Trio

 

Auszug aus: The Noise of Time von Julian Barnes (*1946)
gelesen von Elias Reichert

 

Frank Martin (1890–1974)

Agnus Dei, aus: Messe für Doppelchor

DAVOS FESTIVAL Kammerchor
Andreas Felber, Dirigent

 

Ende: ca. 21.40 Uhr, ohne Pause