e

Sinneslust

Konzert [18]

MONTAG | 10. AUGUST 2020 | 20.30 UHR
Hotel Schweizerhof, Davos Platz

Begierde und Lust. Unfruchtbarkeit und Patriarchat. Beethoven als Aphrodisiakum. Eifersucht. Und schliesslich Totschlag. Dies sind die Zutaten für Lew Tolstois berühmte Erzählung Die Kreutzersonate, in der Beethovens gleichnamiges Werk eine Schlüsselrolle einnimmt. Dreissig Jahre später entwarf der tschechische Komponist Leoš Janáček unter dem Eindruck jener Erzählung sein erstes Streichquartett. Drei dramatische und leidenschaftliche Werke, die viele Gedanken unausgesprochen lassen.

 

Ludwig van Beethoven (1770–1827)

Sonate für Klavier und Violine Nr. 9 in A-Dur, op. 47 «Kreutzer-Sonate»

Eszter Kruchió, Violine
Ivan Bašić, Klavier

 

Leoš Janáček (1854–1928)

Im Nebel
– I. Andante
– II. Molto adagio
– III. Andantino
– IV. Presto

Frederic Bager, Klavier

 

Ausschnitte aus: Die Kreutzersonate von Leo Tolstoi (1828–1910)
gelesen von Elias Reichert

 

Leoš Janáček (1854–1928)

Streichquartett Nr. 1 «Kreutzer-Sonate», arr. für Streichorchester

DAVOS FESTIVAL Camerata
Leo McFall, Leitung

 

Ende: ca. 22.00 Uhr, ohne Pause