e

Tiefsinn

Konzert [08]

MITTWOCH | 5. AUGUST 2020 | 20.30 UHR
Kirche St. Johann, Davos Platz

Uiguren in Lagern. Kinder in Fabriken. Homosexuelle in Umerziehungscamps. Über die Würde des Menschen zu sprechen ist oftmals beschwerlich und ernüchternd, doch stets nötig. Bereits vor mehr als 500 Jahren hat der Italiener Giovanni Pico della Mirandola dieses Thema ins Zentrum einer schriftlichen Rede gestellt, die der deutsche Komponist Bernd Franke 2005 eindrücklich vertont hat. Bach hingegen vertraut in seiner Kantate auf Gott und dessen Weitsicht.

 

Georg Friedrich Haas (*1953)

Saxophonquartett (2014)

SIBJA Saxophone Quartet

 

Johann Sebastian Bach (1685–1750)

Ich hab’ in Gottes Herz und Sinn, BWV 92

Miriam Jorde Hompanera, Oboe
Marc Bonastre Riu, Oboe
Katharina Heutjer, Violine
Aliza Vicente, Violine
Giovanni Simeoni, Viola
Alex Jellici, Violoncello
Federico Abraham, Violone
Matías Lanz, Cembalo & Leitung

Larissa Bretscher, Sopran
Antonia Frey, Alt
Zacharie Fogal, Tenor
Daniel Pérez, Bass

DAVOS FESTIVAL Kammerchor
Andreas Felber, Choreinstudierung

 

Bernd Franke (*1949)

On the dignity of man (2004/2005)

SIBJA Saxophone Quartet
DAVOS FESTIVAL Kammerchor
Andreas Felber, Leitung

 

Lisa Streich (*1985)

Minerva (2018)

Alex Jellici, Violoncello

 

Georg Philipp Telemann (1681–1767)

Ouverture in h-Moll, TWV 55:h1
– Ouverture
– Chaconne
– Gavotte I/II
– Menuet I/II

Miriam Jorde Hompanera, Oboe
Marc Bonastre Riu, Oboe
Katharina Heutjer, Violine
Aliza Vicente, Violine
Giovanni Simeoni, Viola
Alex Jellici, Violoncello
Federico Abraham, Violone
Matías Lanz, Cembalo & Leitung

 

Johann Sebastian Bach (1685–1750)

Auf, auf mein Herz und ganzer Sinn, BWV 268

SIBJA Saxophone Quartet
DAVOS FESTIVAL Kammerchor
Andreas Felber, Leitung

 

Ende: ca. 22.00 Uhr, ohne Pause