COLLIDE Quartett

COLLIDE Quartett

Sophia Körber, Sopran
Benjamin Hewat-Craw, Bariton
Lara Süss, Text/Stimme/Improvisation
Franziska Staubach, Klavier

Das COLLIDE Quartett hat sich seit der Gründung 2020 schnell zu einem der innovativsten und experimentierfreudigsten Ensembles in NRW entwickelt. Konzeptionelle Liedprogramme mit musiktheatralen Elementen bilden die Basis. Konzeptstücke, Multimedia und Choreographien erweitern das Repertoire vom 16.-21. Jahrhundert zu einem interdisziplinären Ganzen. Schwerpunkte ihrer Kollaboration sind klassisches Liedrepertoire mit Improvisationen, Klangspektren, Ton- und Videoaufnahmen sowie eigenen Texten zu vereinen. Die vier Künstler*innen waren 2022 beim Wettbewerb #LIEDINNOVATION des Rhonefestivals im Finale und konzertierten im Rahmen des Klassikpreis des Westfälischen Musikfestivals Hamm. In der Spielzeit 2023 war das Quartett in Hamburg und bei der Langen Nacht der Musik in Oldenburg und Bremen mit ihrem Programm „Das Auge der Zeit“ zu erleben. In dieser Spielzeit liegt der Fokus in der Uraufführung von einem eigens für das Quartett geschriebenen Komposition von Moritz Eggert, welche beim diesjährigen DAVOS Festival zum ersten Mal aufgeführt wird.

 

Bild © Jelena Staubach

Stand: Januar 2024