e

Pauline Herold

Pauline Herold | GER | *1999
DAVOS FESTIVAL Camerata | Violine

Pauline Herold besuchte das Sächsische Landesgymnasium für Musik Carl Maria von Weber in Dresden und wurde dort von Andrea Eckoldt unterrichtet. Seit Herbst 2017 studiert sie an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover bei Ulf Schneider. 2020 studierte Sie zudem bei Jacqueline Ross an der Guildhall School of Music and Drama London.

Wesentliche musikalische Impulse setzten unter anderem Friedemann Eichhorn, Natalia Prischepenko, Tanja Becker-Bender, Benjamin Schmid, Ivan Zenaty, Oliver Wille, Johannes Meissl, das Dover Quartet sowie das Quatuor Ébène. Pauline Herold war Mitglied des Rothermund-Streichquartetts, des deutschen Bundesjugendorchesters und des Jungen Sinfonieorchesters Dresden, mit welchem sie 2016 als Solistin konzertierte. Sie konzertierte mehrfach bei Festivals wie dem Allegro Vivo Festival Austria und den Holland Music Sessions und ist 2021 neben Davos auch Mitglied der Zermatt Festival Academy.

Pauline Herold war schon mehrfach erste Preisträgerin bei Jugend musiziert in der Solo- und Kammermusikwertung. 2013 gewann sie einen 1. Bundespreis in der Kategorie Violine solo. Sie erspielte sich beim Internationalen Kocian-Violinwettbewerb in Usti nad Orlici den 2. Preis. 2020 erhielt sie den Preis der Kurt-Alten-Stiftung.

Als Stipendiatin der Deutschen Stiftung Musikleben wurde Pauline Herold eine Violine von Hendrik Jacobs (Amsterdam 1699) aus dem Deutschen Musikinstrumentenfond leihweise zur Verfügung gestellt.

 

Foto © Privat

Stand: Juli 2021