e

Thomas Trolldenier

Performances:

Thomas Trolldenier | GER | *1987
Bassbariton

Thomas Trolldenier sammelte erste sängerische Erfahrungen als langjähriges Mitglied der Würzburger Domsingknaben. Gesangsstudien führten ihn nach Leipzig (Jürgen Kurth), Würzburg (Monika Bürgener) und Zürich (Scot Weir). Meisterkurse bei Christian Gerhaher, Reinhard Hagen, Endrik Wottrich, Daniela Sindram, Klesie Kelly-Moog, Cheryl Studer, Philipp Moll und Gerold Huber gaben ihm zusätzliche Impulse. Zurzeit wird er von Margreet Honig und Dorothee Labusch betreut.

Während seiner Ausbildung war er u.a. in den Opernpartien des Kühleborn in Lortzings Undine, als Nardo in Mozarts La finta giardiniera, als Abbate in Busonis Arlecchino, als Marcello in Puccinis La Bohème und als Gremin in Tschaikowskis Eugen Onegin zu erleben.

Thomas Trolldenier war Stipendiat der Richard Wagner Stiftung und erster Preisträger des Armin-Knab-Liedwettbewerbs 2015. Im Jahr 2017 erhielt er den Musikförderpreis des Konzertvereins Ingolstadt. 2014 wurde er Preisträger der Kammeroper Rheinsberg und im Rahmen dessen als Kämmerer in Siegfried Matthus’ Oper Judith am Staatstheater Braunschweig engagiert.

Auf einer Europatournee des Freiburger Barockorchesters unter René Jacobs sang er 2017 die Partie des zweiten Gefangenen in Beethovens Oper Leonore. In dieser Rolle wurde er 2019 auch auf CD bei SonyClassical verewigt, im Rahmen eines Live-Mitschnitts aus dem KKL mit dem Luzerner Sinfonieorchester unter James Gaffigan.

Thomas Trolldenier ist ein gefragter Konzertsänger und im In- und Ausland als Solist tätig. Engagements führten ihn zum Heidelberger Frühling, dem Mozartfest Würzburg und dem Bodenseefestival. Radioübertragungen in Deutschland, der Schweiz und Holland zeugen von seiner erfolgreichen Konzertaktivität. Mit der Pianistin Solvejg Henkhaus besteht eine feste Liedduo-Formation.

 

Foto © Hannah Meinhardt

Stand: Mai 2022