e

Vera Kooper

Vera Kooper | NDL | *1988
Delta Piano Trio | Klavier

Die niederländische Pianistin Vera Kooper begann im Alter von sechs Jahren mit dem Klavierspielen und studierte in Den Haag, Salzburg, Paris, Bergamo und Basel. Der Pianist Stephen Kovacevich nennt sie eine «ungewöhnlich begabte und interessante Künstlerin», Emanuel Krasovsky beschrieb sie als «sensible und ausdrucksstarke Pianistin mit beeindruckender instrumentaler Kontrolle und umfassendem Engagement, die jede Aufführung in eine poetische, bewegende künstlerische Erfahrung verwandeln kann».

Zusammen mit dem Geiger Gerard Spronk und der Cellistin Irene Enzlin gründete Vera Kooper 2013 das Delta Piano Trio. Ursprünglich als einmaliges Projekt gedacht, entwickelte sich ihr Vorhaben schnell und wurde zu einer intensiven und erfolgreichen Zusammenarbeit. Das Trio gewann zahlreiche Preise und Auszeichnungen und konzertiert in Europa, Russland, Israel, China, Korea, Indonesien und den Vereinigten Staaten mit etwa 50 Auftritten pro Saison. 2017 veröffentlichten sie ihre Debüt-CD für Naxos Records mit Werken von Taneyev und Borodin. Ihre zweite CD The Mirror with Three Faces mit Werken von Lera Auerbach und Dmitri Schostakowitsch, produziert von Odradek Records, erschien 2018 mit internationalem Erfolg.

Höhepunkte in Vera Koopers Schaffen der letzten Saisons waren eine Aufführung von Beethovens Triple Concerto mit dem Basler Kammerorchester, eine Residency beim West Cork Chamber Music Festival, eine Zusammenarbeit mit dem Bratschisten Nobuko Imai und weitere Aufführungen in Europa und China. Im Januar 2020 veröffentlichte sie ihre erste Solo-CD Hope.  Das ganze Jahr 2020 macht sie eine umfangreiche Tournee durch die Niederlande, mit 80 Aufführungen von einer Theaterproduktion über das Leben und die Klaviersonaten von Ludwig van Beethoven.

 

Foto © Sarah Wijzenbeek

Stand: April 2020